Embodiment

Samstag um 10:00 - 12:00 Uhr

Verkörperung als Tor zu tieferer Präsenz, Beziehungsfähigkeit und männlicher Kraft​

Der Körper des Mannes ist das erste Werkzeug um sich in der Welt auszudrücken.
Beziehung, Intimität, Schaffenskraft, Regeneration und Aktion sind Dimensionen des Lebens die eng mit unserer Verkörperung verbunden sind. Wir brauchen unseren Körper um uns geerdet, zentriert aber auch gleichzeitig weich und genussvoll fühlen zu können.
Allerdings leben wir in einer Welt die uns oft konstant von unserem Körper und seinen inhärenten Rhythmen entfernt, und unverarbeitete Traumata halten uns vom Fühlen und somit von Kraft und Potenzial fern.
Der Workshop vermittelt einen kurzen Überblick darüber was Verkörperung ist, wie es sich anfühlt, welche Rolle Trauma darin spielt und wie ein vertieftes Verständnis und Erleben davon den eigenen Weg als Mann hin zu Kraft, Beziehungsfähigkeit und Freude am Leben unterstützen kann.
Praktische Übungen machen das Thema direkt erlebbar, und Teilnehmer können sich eine einfache Praxis mitnehmen um Körper, Gefühl, Verstand und Bewusstsein auch in Alltagssituationen mehr zu synchronisieren.

Ein paar Fragen für den Weg: Wie stehe ich im Leben?  Wie stehe ich zu meiner Kraft?  Wie geht´s mir mit meinem Körper und seinen Bedürfnissen?   Wie stehe ich zu mir als Mann?
Ort: Raum Erdgeschoss

Referent:

Facebook