The natural state of beeing a man in a relationship

Samstag um 09:00 - 11:30 Uhr
In der heutigen Gesellschaft gibt es schon 100erte Vorstellungen und Vorschreibungen wie ein Mann (und auch natürlich Frau) prinzipiell, aber auch in einer Beziehung zu sein hat. Ganz egal ob dies von der Frauenbewegung aus geht, über Männercoaches oder andere Institutionen die Gesetze beschließen was ein Mann darf und was nicht, was angebracht ist und was nicht, was übergriffig ist und was nicht. Auch die Bilder, die uns in die Köpfe gesetzt wurden aus vergangenen Epochen und Zeiten wie Mann und Frau zusammen gelebt haben oder auch aus Märchen die uns erzählen wurden, dass der große starke Mann die Frau aus dem Turm rettet - alles erzeugt gewisse Bilder in unseren Köpfen nach denen wir handeln und leben und die unsere Rahmenbedingungen für unser LuftEGOschloss abstecken. Ausgestattet ist dieses Schloss mit Ängsten, die durch Regeln unter Kontrolle gehalten werden oder gar gleich in den Keller verbannt werden, wo sie keiner finden kann und umgeben ist. Unsere Behausung mit einem schönen Burggraben, der verhindern soll, dass uns niemand unser Schloss kaputt macht - rein kommt nur der, der durch unsere Fordertür kommt, die Sicherheitskontrollen passiert hat um ja keine Gegenstände (Weltansichten) dabei hat die das Luftschloss gefährden können.  .... aber was ist denn jetzt ein wahrer Mann, das was ihn ausmacht, das was seine Essenz ist und in dessen Haut man sich richtig wohl fühlt? Dieses und einiges mehr erfahrt ihr in meinem Vortrag. Ich freu mich auf euch.
Ort: Raum EG

Referent: Christian Ollinger

Mein Name ist Christian Ollinger, bin 37 Jahre alt, bin Vater einer einjährigen Tochter und komme ursprünglich aus dem flachlandigen Weinviertel in Niederösterreich und lebe aktuell in Wien. Ich bin Sportwissenschafter, Masseur, Basketballtrainer und ausgebildeter Mentaltrainer.
Früher hat mich Persönlichkeitsentwicklung ehrlich gesagt einen feuchten Dreck interessiert. Gut behütet aufgewachsen ging ich den Lebensweg den wahrscheinlich sehr viele Männer gehen. Ich absolvierte die Schule, ging zur Uni, spielte semiprofessionell Basketball,  hatte meine Erfahrungen mit Frauen und irgendwann kam dann nach dem Uniabschluss auch noch der Job dazu mit dem man sich endlich unabhängig machen kann. Doch dann kam endlich der Weckruf durch mehrere einschneidende Lebensereignisse die mich gleich in mehrere Krisen gestürzt hat, mich komplett aus meiner Komfortzone gerissen und mich auf meinen Weg geschickt haben. Diesen Weg der Selbsterkenntnis gehe ich jetzt seit über 2 Jahren, habe seit her so viel über das Leben und seine Essenz lernen dürfen wie noch nie und möchte diese grundlegenden Erkenntnisse über das Mann- und Menschsein aber auch über das Glücklichsein an andere Männer weitergeben.
Facebook