Vom toxischen zum heilen Mann  

Sonntag um 09:00 - 11:30 Uhr
Der Begriff “toxische Männlichkeit“ ist kein Begriff aus der Vergangenheit und auch nicht vom aussterbenden Patriachat. Heute noch existiert der toxische Mann an viel zu vielen Ecken in der Form des schlimmen Egoismus, dem blindem Streben nach Erfolg und verhärteten Gefühlen.
Bei diesem Workshop werden wir einen kurzen Streifzug durch die Vergangenheit machen und uns der Frage zuwenden, wie lässt es sich heute als Mann leben?
Wahnsinn – Überforderung – Heilung ist die Dreigliederung eines Prozesses, der von der Krise zur Heilung führt oder auch als Initiationsprozess verstanden werden darf. Viele Männer in unserer jetzigen Zeit dürfen diesen heilsamen Prozess durchschreiten. Unsere Welt braucht Männer, die sich Ihrer eigenen Heilung zuwenden. Männer, die in sich die Verantwortung für eine bessere Welt spüren und übernehmen wollen. Männer, die sich an den Werten des Männerfestivals, die da heißen: “Brüderlichkeit, Gleichheit und Freiheit“ orientieren.
Männer, die Qualitäten wie Achtsamkeit, Mitgefühl und Großzügigkeit..... Gerechtigkeit in sich entwickeln und diese kraftvoll in die Welt tragen – authentisch und wahrhaftig. Es gibt viele Werkzeuge und Methoden um sich auf die Spuren des heilen Mannes zu begeben. Hakomi (erfahrungsorientierte Körperpsychotherapie) ist eine davon und diese werde ich in diesem Workshop vorstellen und mit praktischen Übungen näher bringen.
 

Referent: Roland Mair

Roland Mair arbeitet selbstständig in eigener Praxis als Shiatsu und Hakomi Therapeut. Weiters ist er auch als Wegbegleiter, Männercoach und Mentor tätig.
Ein Bandscheibenvorfall öffnete Ihm nach fast 20 Jahren Industrie, Technik und Wirtschaft die Türen zu alternativen Therapien.
Und so wurde Rolands beruflicher Werdegang zur persönlichen, heilenden und spirituellen Pilgerreise, welche Ihn zu Seiner wahren Bestimmung führte.
Seit 2005 besuchte Roland viele umfangreiche und körperorientierte Ausbildungen wie Shiatsu, Body Flow, Osteokinetik und Hakomi. Zusätzlich ist Seine Arbeit von vielen Jahren Meditationspraxis sowie tiefer Selbsterfahrungs- und Initiationsprozesse geprägt.
Roland ist verheiratet und ist Vater von 2 Töchtern. Er lebt mit seiner Familie im schönen Mühlviertel.

Facebook