Referent: Irmin Amtmann

Ich bin ein Künstler bedingungsloser Liebe.
Mit 4 Jahren entdeckte ich das Trommeln als eine natürliche Äußerung meines musikalischen Seins. Mein älterer Bruder spielte groovig am Klavier und meine Hände begleiteten ihn am Wohnzimmertisch. Die bedingungslose Liebe drückte sich in meiner Kindheit auch in Form von sehr geführter Körperarbeit aus.
Ich hatte Unterricht in musikalischen Fertigkeiten vom fünften Lebensjahr an, bin allen meinen LehrerInnen sehr dankbar und habe doch den wichtigsten Meister in mir selbst entdeckt. Das Üben ist Erfüllung und Lebenszweck für mich.
Üben bedeutet für mich mit einem Bild oder einem Auftrag beladen, in die eigene Tiefe zu tauchen und nicht locker zu lassen, bis man dieses Bild ausfüllt und ganz sein kann. Auf dieser Reise lernt man noch viel mehr, als das beabsichtigte: gewissermaßen alle „angrenzenden“ Bilder und „den Schatten“ des Bildes.
 
Ich lehre Techniken der Klangerzeugung und den musikalischen Ausdruck von Rhythmus.
Mein Zugang ist durch westafrikanische Kulturen geprägt. Die Wirklichkeit des Seienden ist der Tanz der Kräfte, sich ergänzend, einander antwortend, sich liebend und sich abstoßend...
Ich bin der musikalische Leiter von VENTO SUL, einer Samba-Percussion Gruppe, die es seit fast 20 Jahren gibt.
Wenn ich mit einzelnen oder Gruppen arbeite, kann jeder seine einzigartige Seinsweise,  Charakteristik, Freiheiten und Grenzen erfahren und sich üben.



» Zurück
Facebook